Nach einigen Jahren hatte der Server bei 1&1 seine Dienste getan. Die Benutzeroberfläche PARRALLELS PLESK war noch Version 11 und somit verschwand von einem Tag auf den anderen der Zugriff auf die Serverwartung. Somit musste alles Händisch erledigt werden. Was also tun?

Ich entschloss mich, auf ein Webhosting bei 1&1 zu gehen, aber der Umzug sollte mit möglichst wenig Aufwand erledigt werden. Also lesen:

Die Aufgaben, die erledigt werden müssen, waren:

  1. Sicherung der Joomla Datenbank
  2. Sicherung des JOOMLA Verzeichnisses
  3. Domaintransfer in den neuen Vertrag (Webhosting 1&1 Unlimited Plus für 9,90€ / Jahr
  4. Anlegen einer JOOMLA Instanz auf der Domain HENNEF-LAUTHAUSEN.DE (nach dem Umzug natürlich)
  5. Laden der JOOMLA Datenbanksicherung in die neue JOOMLA Datenbank
  6. Kopieren der JOOMLA Verzeichnisse in den neuen Pfad
  7. Änderung an der JOOMLA Datei configuration.php.

1. Sicherung der Joomla Datenbank

An und für sich einfach, da Plesk eine Standardfunktion für den phpadmin anbietet. Aber Plesk funktionierte nicht. Also dann mit PUTTY und dem Programm MYSQLDUMP. Aber auch hier gab es einige knifflige Situationen. Folgendes Kommando funktionierte dann:

mysqldump -u <user aus configuration.php> -p'<password aus configuration.php>' <db aus configuration.php> > dbsqldump.sql

Wichtig war, dass das Password in "'" stand und ohne Leerzeichen zu -p. Die Datei wurde dann mit SSH (WINSCP) auf den PC kopiert

2. Sicherung der Joomlaverzeichnisse

Dies erfolgte mit SSH (WINSCP). einfache alle Verzeichnisse aus dem Joomla-Verzeichnis in einem Directory sichern. Dauert halt ein wenig.

3. Domaintransfer

Der Domaintransfer erfolgt bei 1&1 im Control Center und ist Menü-geführt.

4. Anlegen einer Joomla Instanz

Das anlegen der neuen Joomla Instanz erfolgt ebenso über die 1&1 Menüs.

5. Laden der JOOMLA Datenbanksicherung

Beim Erstellen der JOOMLA Instanz wird natürlich auch die Datenbank miterstellt. Dies kann aber etwas dauern, also ggfls. ist Geduld gefordert. Wenn die Datenbank da ist, wählt von den Menüpunkt MySQL DATENBANK aus. Hinter dem Namen der Datenbank, wählen wir unter der Spalte phpMyAdmin den Punkt öffnen aus. Wir wählen im rechten Fenster die Datenbak aus und Klicken auf den Menüpunkt IMPORT. Hier wählen wir unsere Datei aus und drücken auf OK.

Achtung, wenn der Download größer als 50MB ist, muss man den Datenbank-Dump zippen. Dann sollte es klein genug sein.

Danach ist die Datenbank geladen. Wichtig ist noch, dass man sich den neu geladenen Datenbank-Präfix merkt. Ihn müssen wir unter Punkt 7 Eintragen.

6. Kopieren der JOOMLA Verzeichnisse

Über die 1&1 Menüs generieren wir einen FTP User und merken uns das Passwort.

Danach öffenen wir mit den generierten Daten eine SSH Session zu unser Webseite. In das JOOMLA Verzeichnis kopieren wir unsere gesicherten JOOMLA Verzeichnisse (ADMINISTRATOR, PLUGINS, etc.), nicht die php Dateien kopieren!

7. Änderung an der JOOMLA Datei configuration.php

Hier müssen wir nur einen Eintrag ändern:     public $dbprefix = '<geladener Präfix aus der DB>';
Danach sollte alles wieder funktionieren.