Das Amt Lauthausen

Vor knapp 50 Jahren betrug die Größe der Bürgermeisterei Lauthausen 3193 ha, mit einer Einwohnerzahl von 3195.

Der Amtssitz war Bödingen. Der Verwaltungsbereich erstreckte sich auf 4 Gemeinden: Happerschoß, Braschoss, Lauthausen und Altenbödingen. Die Gemeinden teilten sich in 29 Ortschaften und Höfe auf, dessen Bewohner über 2/3 von Ackerbau und Viehzucht lebten, während der restliche Teil in Industrien oder selbständigen Berufen tätig waren.

Meinungsverschiedenheiten, die sich im Laufe der Jahre zwischen der Amtsverwaltung einerseits und der Gemeinde Braschoss andererseits ergeben hatten, gipfelten schließlich in einem Gebietsveränderungsvertrag, zwischen dem Amt Lauthausen und der Stadt Siegburg.

Hiernach wurde die Gemeinde Braschoss (außer Seligenthal und der Talsperre) am 8. 9. 1955 der Stadt Siegburg einverleibt.

Nachfolgende Aufstellung zeigt die Ortschaften der Gemeinde Braschoss, nebst Einwohnerzahlen, nach dem Stand von 1955.

Ort

Population

Kaldauen

865 Einwohner

Braschoss

307 Einwohner

Schreck

127 Einwohner

Schneffelrath

85 Einwohner

Haus zur Mühlen

50 Einwohner

Heide

22 Einwohner

Gut Umschoss

21 Einwohner

Petershof

7 Einwohner

Derenbach

5 Einwohner

Schrecksmühle

5 Einwohner

Seligenthal

335 Einwohner

 

1829 Einwohner

 

Nunmehr verblieben der Großgemeinde Lauthausen, mit Sitz in Allner, noch 19 Ortschaften.

Wappen des Amtes Lauthausen

Nach dem Stand vom 1. Januar 1966 war die Gemeinde 2221 ha groß und hatte 4380 Einwohner, die sich auf folgende Dörfer aufteilten:

Ort

Population

Happerschoß

888 Einwohner

Allner

765 Einwohner

Bröl

542 Einwohner

Heisterschoss

412 Einwohner

Seligenthal

356 Einwohner

Lauthausen

310 Einwohner

Altenbödingen

231 Einwohner

Bödingen

221 Einwohner

Oberauel

187 Einwohner

Müschmühle

124 Einwohner

Bröltal

80 Einwohner

Driesch

52 Einwohner

Berg

42 Einwohner

Münigshecke

41 Einwohner

Klingeltal

41 Einwohner

Niederhalberg

42 Einwohner

Oberhalberg

35 Einwohner

Oppelrath

6 Einwohner

Halberg

6 Einwohner

 

4381 Einwohner

 

Das Wappen der Gemeinde, welches im Jahre 1935 von Herrn Pagenstecher, Düsseldorf, entworfen wurde, ist dem Namen Lauthausen nach sinngemäß aufgebaut Es zeigt einen "laut" blasenden Türmer auf einem "Haus“.